Persönliche Betreuung, Feedback und mehr: Warum die KI mich als Dozentin nicht ersetzen kann

Veröffentlicht am Kategorisiert in Business, Kreatives Schreiben
Dozentin für Kreatives Schreiben am Pult in einer Klasse
In regelmäßigen Abendkursen vermittele ich Methoden und Schreibimpulse an meine Teilnehmenden.

Die künstliche Intelligenz (KI) bestimmt zunehmend die Medien und ihre Inhalte. Schreiben scheint nie einfacher gewesen zu sein als jetzt, ganze Artikel kann z. B. ChatGPT in kürzester Zeit erzeugen. Sogar annähernd fehlerfrei in Sachen Rechtschreibung und Grammatik. Und doch sind da wichtige Aufgaben – und diese haben Bestand, davon bin ich überzeugt – bei denen die KI versagt. Eine davon ist die qualitative Hilfestellung in meinen Schreibkursen, die ich in Präsenz und online durchführe. Nur von Mensch zu Mensch ist die individuelle Schreibentwicklung möglich. Ich habe darum keine Angst vor künstlicher Intelligenz. In meinem folgenden Blogartikel erzähle ich dir, warum die KI mich als Dozentin für Kreatives Schreiben nicht ersetzen kann.

Hast du erst einmal Lesen gelernt, öffnen sich unzählige neue Welten. Du kannst dich austauschen und inspirieren lassen, überwindest Grenzen und findest Abenteuer, die deinen Erlebnishorizont weiten. Noch mehr bieten Worte, wenn du sie nutzt und deinen eigenen Ausdruck findest. Du selbst Geschichten verfasst und andere einlädst, in deine Welt einzutauchen. Dabei ist vollkommen egal, ob du Sachtexte schreibst, dein Leben festhältst oder dir fiktionale Texte ausdenkst.

Damit das, was du schreibst, gern gelesen wird, informiert und fasziniert sowie neugierig macht, ist der nächste Schritt nicht ganz so einfach. Denn Schreiben ist mehr als reines Formulieren von Sätzen. Im Grunde ist Schreiben ein eigenes Handwerk, das verstanden und geübt sein möchte. Wie der Maurer in seiner Berufslaufbahn lernt, seinen Bauwerken Stabilität und Langlebigkeit zu verleihen, liegen spannendem Schreiben ebenfalls Prinzipien zugrunde. Und da komme ich als Dozentin ins Spiel.

Mein Angebot als Dozentin für Kreatives Schreiben

Ich liebe die Arbeit von Angesicht zu Angesicht. Das können Abendkurse bei der Volkshochschule sein, die ich bereits seit vielen Jahren in Wittlich gebe, aber auch Tagesworkshops in meiner Region Mosel-Hunsrück-Eifel sowie online.

In jedem dieser Seminare sitze ich mit den Teilnehmenden in lockerer Runde zusammen, gebe Schreibimpulse, stilistische Tipps und natürlich wird geschrieben und vorgelesen. Auf Wunsch gebe ich Rückmeldungen, spreche Lob und leicht umzusetzende Verbesserungen aus.

Der Spaß an der Sprache, am Lernen – und das alles zusammen in der Gruppe – stehen im Vordergrund. Hier zeige ich dir eines meiner Angebote:

Tagesworkshop in freier Natur

Mein Angebot für dich: Schreib:Zeit Tagesworkshop

Als Dozentin für Kreatives Schreiben bringe ich frischen Schwung in dein Schreiben!

Bei Interesse nehme ich dich in meine Warteliste auf 🙂

Fünf gute Gründe, warum die KI mich als Dozentin nicht ersetzen kann

Die Künstliche Intelligenz ist so gut, wie die Daten, mit denen sie gefüttert wird. Ich gebe zu, die Systeme, die das tun, verstehe ich nicht wirklich. Jedoch so weit, dass ich weiß, sie fischen im World Wide Web und saugen alles auf, was dort als Inhalt verfügbar ist. Daraus kopiert die KI und bringt in mehr oder weniger logischen neuen Zusammenhang, was sie findet und der Fragestellung des Benutzers in etwa entspricht.

Die KI kann dabei keine eigenen Denkprozesse anstoßen, sich nicht selbst infrage stellen, keine Gefühle entwickeln und somit besitzt sie keine eigene Persönlichkeit. Ich jedoch habe sie: Erfahrung, Persönlichkeit, Einfühlungsvermögen und Gefühl. Das sind die vier Pfeiler, auf denen meine Sachkenntnis und Hilfestellung für die Schreibenden stehen.

Diese folgenden fünf Gründe sind daher wesentlich dafür, dass meine Arbeit von keiner KI übernommen oder ersetzt werden kann:

Grund eins: Meine individuelle Betreuung

In jeder Schreib:Zeit mit mir stelle ich mich individuell auf die Bedürfnisse der Schreibenden ein und gebe dir genau die Ratschläge, die auf deine persönlichen Fähigkeiten, Schwächen und Ziele zugeschnitten sind. Ich hole dich da ab, wo du stehst! Unterstütze und fordere in dem Maße, wie es deiner schriftstellerischen Entwicklung zuträglich ist.

Eine KI kann dir zwar generelle Tipps geben, so wie sie zuhauf im Internet stehen – und natürlich auch hier in meinem Blog! Doch nur ich verfüge über meine persönliche Note und Anpassungsfähigkeit.

Grund zwei: Mein kreatives Feedback

Ich helfe dir bei der Ideenfindung durch meine jedes Mal neuen Schreibimpulse. Hast du eine Idee, stehe ich dir bei der Entwicklung und ihrer kreativen Umsetzung bei. Ich gebe dir dabei, wenn gewünscht, im gesamten Verlauf der Textentstehung Feedback und weitere Anregungen, um deinen Schreibprozess zu verbessern.

Eine KI kann zwar aufgrund von Algorithmen Muster erkennen und Vorschläge machen, aber sie verfügt nicht über die Fähigkeit, kreative Lösungen zu generieren oder eine echte Diskussion zu führen.

Frau sitzt am Pult und arbeitet mit Skript und Stoppuhr an ihrem Kursinhalt.
Ein Abend in der VHS Wittlich-Stadt und land e.V. – für jeden Kurs erarbeite ich ein individuelles Skript bestehend aus Schreibübungen und Feedback zu den entstandenen Texten.

Grund drei: Meine Motivation und Unterstützung

Als Dozentin für Kreatives Schreiben bin ich Lehrende und Motivierende in Einem. Ich bestärke die mit mir Schreibenden in dem, was ihnen bereits gut gelingt und ermutige sie, sich auch an Herausforderndes und nicht ganz Einfaches heranzuwagen. Dadurch wächst dein Selbstvertrauen, aber auch deine Resilienz, nicht ganz so leichte Phasen im Schreibprozess auszuhalten.

Die KI liefert reine Informationen. Sie verfügt über keinerlei emotionale Intelligenz, spürt nicht, wenn persönliche Krisen oder ein viel zu lauter innerer Kritiker die Freude am Schreiben mindern oder gar zum Erliegen bringen. Durch mein menschliches Einfühlungsvermögen kann ich als Dozentin auf die individuellen Bedürfnisse und Gefühle meiner Schreibenden eingehen, der KI ist das nicht möglich.

Grund vier: Meine menschliche Beurteilungsfähigkeit

Ich kann nicht beziffern, wie viele unterschiedliche Texte ich in meinem Leben schon gelesen, beurteilt, korrigiert und lektoriert habe. Durch meine Erfahrung kann ich den tieferliegenden Zusammenhang deines Textes verstehen und analysieren. Ich erkenne subtile Nuancen, kann insgesamt die Qualität deiner Schreibsprache und deines Schreibstils erkennen. Meine Beurteilung bindet all meine kognitiven Fähigkeiten ein und kommt zu einem individuellen Ergebnis, das dich weiterbringt.

Sprachmodule, die mit KI arbeiten, können zwar Grammatik und Rechtschreibung überprüfen, aber den eigentlichen Sinn oder die Intention eines Textes können sie nicht zweifelsfrei erfassen. Sie sind Maschinen, die Zwischen- und Untertöne nicht verstehen. Diese sind jedoch wesentlich für die Wirkung des Textes auf uns Menschen und wichtiges Qualitätsmerkmal. Diese Leistung einer Dozentin im direkten menschlichen Umgang kann die KI nicht erbringen.

Grund fünf: Meine zwischenmenschlichen Fähigkeiten

Werde ich als Dozentin in deinen Schreibprozess einbezogen, werden meine zwischenmenschlichen Fähigkeiten sichtbar: aus meinem Impuls heraus entsteht deine Idee, die sich durch unsere Kommunikation, Empathie und Zusammenarbeit weiterentwickelt. Zu jeder Zeit kannst du – musst jedoch nicht – meine Hilfsangebote annehmen. Wir beide gehen dabei in Beziehung und bauen eine vertrauensvolle Basis auf, in der du dich sicher fühlen kannst.

Die freiwillige gemeinsame Arbeit am Text schafft einen Raum des Friedens und der Ruhe, die dich zu besonderer Kreativität inspiriert. Ich spüre, wenn eine Unsicherheit oder Blockade im Raume steht, kann sie für dich unmittelbar analysieren und auflösen. Ich fungiere somit als enge Bezugsperson und idealerweise Mentorin. Damit fördere ich nicht nur die schreiberischen Fähigkeiten, sondern, wenn wir über einen längeren Zeitraum zusammenarbeiten, auch die allgemeine persönliche Entwicklung der mit Worten jonglierenden Teilnehmer meiner Kurse 🙂

Keine KI kann diese menschliche Brücke bauen!

Mein Fazit als Dozentin für Kreatives Schreiben

Methoden und Textformen des Kreativen Schreibens können im Internet – und auch auf meinem Blog – nachgelesen werden, aber erst ich Mensch kann sie einfühlsam und qualitätsfördernd vermitteln.

Durch meine persönlichen Fähigkeiten zur Hilfestellung, mein Wissen und die langjährige Erfahrung finden Autor:innen leichter zu ihrer eigenen Sprache, ihrem Schreibstil und individuellem Ausdruck. Das ist meine Aufgabe und Motivation, gleichzeitig auch Selbstvergewisserung als Dozentin, dass meine Tätigkeit durch KI nicht ersetzt werden kann.


Und wie steht es mit dir? Hast du schon einmal darüber nachgedacht, ob auch du dich und dein Schreiben weiterentwickeln möchtest? Hast verschiedene Schreibratgeber, ob als Buch oder Inhalt im Internet, ausprobiert und Übungen gemacht, doch irgendwie ist da immer noch Luft nach oben?

Wenn dir klar geworden ist, was durch persönlichen Austausch möglich ist, freue ich mich auf deine Kontaktaufnahme und wir schauen, wie wir zusammenfinden in einem meiner nächsten Seminare und Workshops oder Kurse.

Ich freue mich auf deine Nachricht!


Lächelnde Frau vor Efeu-Wand mit einem Notizbuch in der Hand, darauf der Claim "Liebe, die durch Worte strahlt"

Gabi Kremeskötter

Liebe, die durch Worte strahlt

Freie Rede – Schreibworkshops – Lektorat