Gabi Kremeskötter – warum Juli Norden mein Pseudonym ist

Veröffentlicht am Kategorisiert in Autorin Juli Norden
Frau grübelt und fasst sich ans Kinn
Warum ich eigene, künstlerische Texte unter Pseudonym veröffentliche, erzähle ich dir gern!

Wenn ich eigene künstlerische Texte in die Welt schicke, dazu zähle ich meine zwei Bücher sowie meine Gedichte, veröffentliche ich diese unter meinem Pseudonym Juli Norden. Warum benutze ich überhaupt eines und wie bin ich darauf gekommen? Diese häufig gestellte Frage meiner Leser:innen möchte ich endlich einmal schriftlich beantworten. Im Rahmen meiner Lesungen – aber auch bei anderen Gelegenheiten, wenn ich über mein Schreiben als Autorin Juli Norden erzähle, habe ich dazu bisher nur mündlich über meine Beweggründe erzählt.

Zunächst jedoch möchte ich eine Unterscheidung voranschicken: Was ist ein Pseudonym und welche Arten gibt es?

Was ist ein Pseudonym?

Definition Pseudonym

Ein Pseudonym ist ein fiktiver oder alternativer Name, der anstelle des echten Namens einer Person verwendet wird. Es dient dazu, die Identität oder Privatsphäre des Benutzers zu schützen oder eine bestimmte Rolle zu verkörpern. Pseudonyme werden häufig in Literatur, Kunst, Musik und im Internet verwendet. Damit können Personen anonym bleiben oder verschiedene Aspekte ihrer Persönlichkeit betonen, ohne ihren tatsächlichen Namen preiszugeben.

Geschlossenes und offenes Pseudonym

Normalerweise wird ein geschlossenes Pseudonym verwendet, um den bürgerlichen Namen zu verbergen. Bei Buchautor:innen kennt nur der Verlag den Echtnamen. Dieser wird geheim gehalten, um einen Rückschluß auf die tatsächliche Person zu verhindern. Manche Autor:innen verwenden sogar mehrere Pseudonyme, um auf unterschiedliche Zielgruppen zu reagieren.

Wer ein offenes Pseudonym wählt, hält den Zusammenhang zur Identität der Person dahinter nicht verborgen, sondern legt die Verbindung offen. Dies kann in verschiedenen Kontexten geschehen, wie beispielsweise in der Literatur, im Journalismus oder in sozialen Medien, wo Autor:innen oder Künstler:innen unter einem bekannten Pseudonym arbeiten, das mit ihrer eigentlichen Identität in Verbindung gebracht wird. Wußtest du übrigens, dass George Orwell ebenfalls ein Pseudonym ist? Der weltweit bekannte Schriftsteller hieß mit bürgerlichem Namen Eric Arthur Blair 🙂

Die Geschichte hinter meinem Pseudonym Juli Norden

Juli Norden: geboren 2019

Um mein Pseudonym Juli Norden zu erklären, möchte ich etwas weiter ausholen. Ich schreibe und veröffentliche Texte seit 2010. Zunächst nur einem kleinen, eher privaten Kreis zugänglich, verbreitete sich mein Geschriebenes auch in der Online-Welt, zunächst noch mit meinem bürgerlichen Namen. Bevor 2019 mein erstes Buch, das Projekttagebuch „Zweihundertneunzehn Quadratmeter Glück!„, im Diametric-Verlag Würzburg den Weg in die Öffentlichkeit antrat, habe ich lange überlegt.

Ich schreibe darin zu 100% autobiografisch, habe alles genau so erlebt. Da mein bürgerlicher Nachname Kremeskötter nun wirklich kein Allerweltsname ist, wollte ich schlicht und einfach verhindern, für jedermann und -frau identifizierbar zu sein. Auch die im Buch vorkommenden Mitmenschen wollte ich geschützt im Verborgenen wissen. Meine Angst, wildfremde Menschen könnten unangemeldet vor meiner Haustür erscheinen, um sich mich und mein Haus anzusehen, ließ mich nach einem geeigneten Pseudonym suchen.

Juli ist seit den Nullerjahren mein Spitzname. Warum also ihn nicht nehmen? Die Frage nach dem Nachnamen gestaltete sich etwas schwieriger, bis ich eines Morgens wach wurde und er mir klar war: Norden! Geboren bin ich schließlich im hohen Norden in Schleswig-Holstein und mal ehrlich: Juli Norden klingt doch wirklich gut! Ich jedenfalls war direkt verliebt und mein Pseudonym war geboren.

Vom geschlossenen zum offenen Pseudonym

Bis zur Veröffentlichung meiner eigenen Website www.gabi-kremeskoetter.de im September 2022 nutzte ich mein Pseudonym ausschließlich geschlossen. Niemand, der mich nicht persönlich kannte, wußte, dass Juli Norden Gabi Kremeskötter ist. Warum auch, es gab keinen Grund, das zu offenbaren. Als ich jedoch 2022 mit meinen weiteren Themen Kreatives Schreiben, Korrektorat & Lektorat sowie die Freie Rede meine nebenberufliche Tätigkeit ausbauen wollte, war klar: ohne eine eigene Website wird das nichts. Und was ist mit Juli Norden? Die soll auch mit drauf, denn diese vierte Facette, das EIGENE Schreiben macht mich als Person erst rund!

Seit 2019 waren zudem drei Jahre vergangen, in denen ich an Selbstbewußtsein zunahm, meine Ängste überwand und die mir nahe stehenden Menschen ebenfalls nicht mehr übermäßig geschützt werden wollten. Die Erfahrung zeigte mir: alles im Lot, keine Stalker und Übergriffe 🙂 Also habe ich mit der Veröffentlichung meiner Website mein geschlossenes Pseudonym in ein offenes gewandelt. Juli ist Gabi und Gabi ist Juli. War das eine Überwindung? Nein! Im Gegenteil. Ich mag die nun offene, gegenseitige Inspiration meiner beiden Welten sehr 🙂

Meine Familie und Freunde, die ja ohnehin über meine doppelte Persönlichkeit wussten, waren übrigens allesamt einverstanden. Sie freuen sich seitdem, auch in der Öffentlichkeit mit ihrer Autorinnen-Mama, -Schwester, -Schwägerin, -Tochter und -Tante und -Freundin umgehen zu können. Ohne Angst, sich zu verplappern oder mein Geheimnis zu verraten 🙂

In meinen Kunden:innen-Beziehungen kann ich seitdem mein Autorinnen-Sein zudem als zusätzliche Expertise nutzen. Eine Dozentin für Kreatives Schreiben sowie Korrektorin & Lektorin, die selbst Bücher veröffentlicht hat, weiß, wovon sie spricht. Auch das eine und andere Brautpaar wählte mich als Freie Traurednerin, „weil eine Autorin ganz sicher die richtigen Worte findet!“ Von daher: alles gut!

Juli ist Gabi und Gabi ist Juli

Ich vereine beide Personen in mir, beide haben ihre Berechtigung und leben herrlich entspannt nebeneinander. Du findest mich daher auf Instagram und Facebook sowohl als Juli Norden als auch Gabi Kremeskötter, je nachdem, für welches meiner Themen du dich interessierst. Die Links zu meinen Social-Media-Profilen findest du übrigens auf meiner Über-mich-Seite 🙂

In meinem zweiten Buch, dem Roman Dahinterliegendes Blau, der im Oktober 2023 im Verlag Edition Schaumberg veröffentlicht wurde, gehe ich ganz offen mit beiden Namen um. Lust auf unterhaltsame Lesestunden? Dann bestell dir das Buch direkt beim Verlag!

Ich freue mich auf Austausch jeglicher Art und lade dich ein, noch ein wenig hier auf dem Blog herumzustöbern.
Willkommen in meiner bunten Welt!

Deine Juli-Gabi


Lächelnde Frau vor Efeu-Wand mit einem Notizbuch in der Hand, darauf der Claim "Liebe, die durch Worte strahlt"

Gabi Kremeskötter

Liebe, die durch Worte strahlt

Freie Rede – Schreibworkshops – Lektorat


13 Kommentare

  1. Liebe Gabi,
    das war sehr interessant zu lesen! Bisher war mir immer nur der Aspekt des Persönlichkeitsschutzes im Kopf, wenn es um Pseudonyme ging. Dass es auch um die Betonung einer anderen Rolle gehen kann, ist mir jetzt erst völlig klar. Danke für diesen Einblick!
    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Liebe Sabine, danke für deinen Kommentar! Jede:r Autor:in, der/die sich für ein Pseudonym entscheidet, hat eigene gute Gründe. Bei mir haben sie sich im Laufe der Zeit verschoben, weg von Persönlichkeitsschutz hin zur Vielfalt meiner Person:-) Freut mich, das dieser Aspekt den Mehrwert meines Blogartikels vor Augen geführt hat:-)
      Viele Grüße,
      die Juli-Gabi

  2. Liebe Gabi, liebe Juli
    vielen Dank für diese Erklärung.
    Ich finde den Namen Juli Norden interessant und sehr gelungen.
    Außerdem mag ich alle Texte von dir gern lesen, die von Gabi sowie die von Juli.
    Beste Grüße, Birgit

  3. Liebe Gabi wieder ein besonderer Artikel, der viel Persönliches von dir erzählt.
    Ich finde deine Texte so herzerfrischend und wunderbar. Das mit den anfänglichen Ängsten ist nachvollziehbar, doch wenn sie gelöst sind, ist vieles kein Problem mehr.
    Glückwunsch zu deiner positiven Entwicklung.
    Juli Norden hört sich nach einer erfolgreichen Autorin an.
    Ich wünsche dir viel Freude und Erfolg bei all deinem Tun.

    Herzliche Grüße von Anita

    1. Liebe Anita,
      ich danke dir von Herzen für deine lieben Zeilen. Entwicklung ist wichtig, und so bin ich tatsächlich ein wenig über mich hinausgewachsen.
      Dafür einstehen, was ich tue und schreibe, in unterschiedlichen Rollen und eigener Perspektive 🙂
      Ich freue mich, wenn mein Schreiben dir gefällt!
      Viele Grüße,
      die Juli-Gabi

  4. Liebe Gabi,
    interessant, wie sich deine Beweggründe rund um dein Pseudonym verändert haben. Und danke, dass ich einiges über Pseudonyme insgesamt lernen durfte. Du hast mir damit einige Fragen beantwortet, dich ich mir schon immer mal gestellt habe.
    Dass George Orwell ein Pseudonym ist, war mir neu.
    Dein Foto ist übrigens richtig klasse!
    Liebe Grüße
    Astrid

    1. Liebe Astrid,
      herzlichen Dank für deinen Kommentar und dass mein Artikel dir neue Erkenntnisse gebracht hat! Darüber freue ich mich sehr 🙂
      Ja, es gibt wirklich viele Autor:innen, die ein Pseudonym verwenden, aus welchen Gründen auch immer.
      Danke für dein Kompliment zu meinem Foto, ich reiche es weiter an die Fotografin (meine Tochter) 🙂
      Gruß Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert